Hintergrund

Shisha Bar – wichtige Informationen und wissenswerte Fakten!

Kaum eine Freizeitaktivität ist bei der Jugend zurzeit beliebter als der Besuch einer Shisha Bar. Gemütlich zusammensitzen, mit einem kalten Getränk in der Hand, entspannt an einer Shisha ziehen – das bereitet zurzeit jung und alt Freude!

Wer selbst noch nie in einer Shisha Bar war, stellt sich allerdings oft die Frage, was ihn bei einem Besuch denn tatsächlich erwartet. Was ist eine Shisha Bar eigentlich und gibt es sonst Dinge, die man zur Shisha Bar wissen sollte? Das erklären wir euch in diesem Beitrag!

Shisha Bar – was ist das eigentlich?

Für viele Menschen startet die Faszination „Shisha“ nicht in einer Shisha Bar, sondern eher im privaten Bereich, bspw. zuhause bei einem Freund. Schließlich können alle Utensilien, die für den privaten „Shisha Genuss“ benötigt mittlerweile bequem über das Internet bezogen werden. Nicht nur die Auswahl an Shishas, sondern auch die Auswahl an dazugehöriger Shisha Kohle und sogar die an Shisha Tabak – bspw. unter https://www.rauchgenuss.de/shisha-tabak/ - ist in den letzten Jahren sukzessive angestiegen. So ist die Shisha Bar für zuhause mittlerweile nur wenige Mausklicks entfernt!

Eine Shisha Bar, wie wir sie aus unserer Stadt kennen, ist dabei nicht leicht zu kategorisieren. Eine Shisha Bar ist nämlich nicht einfach eine „Bar“, außerdem aber auch keine Diskothek. Trotzdem vereint sie alle Elemente, die man sich von diesen Orten als Besucher erwünscht. Schließlich läuft in einer Shisha Bar meistens gute Musik und man kann sich zu seiner Shisha auch Getränke bestellen.

Irgendwie ist eine Shisha Bar also ein Mix aus beidem. Vor allem aber sind Shisha Bars zurzeit mega „in“ und werden von den meisten Jugendlichen zurzeit allen anderen Freizeitangeboten vorgezogen. Wie viel Shisha Bars es in Deutschland mittlerweile gibt, ist dabei schwer zu sagen, denn die Zahl neuer Shisha Bars steigt quasi täglich. Egal, wo man hinschaut, irgendwie sieht man überall eine Shisha Bar eröffnen. Ab wie vielen Jahren darf ich eine Shisha Bar eigentlich betreten?

Ab wie vielen Jahren darf ich eine Shisha Bar eigentlich betreten?

Regelmäßig für Verwirrung sorgen die gesetzlichen Regelungen, die rund um den Eintritt jugendlicher Person in entsprechende Shisha Bars herrschen. Grundtenor ist hierbei, dass der Eintritt in eine Shisha Bar Jugendlichen grundsätzlich erst ab einem Alter von 18 Jahren gestattet ist. Die Regelungen diesbezüglich leiten sich aus diversen Gesetzestexten ab, orientier sich aber vor allem an den Vorgaben des Jugendschutzgesetzes. Shisha Bar Besitzer, die jüngeren Gästen Eintritt gewähren, können bei einer Kontrolle durch das örtliche Jugendamt also mit Strafen rechnen.

Viele Personen, die im Alter von unter 18 Jahren sind, stellen sich allerdings die Frage, ob sie eine Shisha Bar nicht auch ohne das Erreichen der Volljährigkeit betreten dürfen. Schließlich muss man ja nicht unbedingt Shisha Rauchen, sondern kann sich auch so in die Bar gesellen. Doch auch hier müssen wir die unter 18-jährigen leider enttäuschen. Das Gesetz, dass unter 18-jährige Tabakwaren beziehen dürfen, wurde nämlich bspw. bereits im Jahr 2007 geändert. Aus der Ableitung, dass Jugendliche unter 18 Jahren Öffentlichkeit nicht rauchen dürfen und dem Zusammenhang, dass in einer Shisha Bar fortlaufend Shisha Rauch qualmt, ist der Zutritt für unter 18-jährige untersagt – auch wenn sie theoretisch gar nicht an der Shisha ziehen möchten!

Und was kostet eine Shisha Bar, wenn ich sie selbst eröffnen möchte?

Für viele endet die Faszination „Shisha Bar“ nicht einfach beim Besuch der jeweiligen Bar selbst, sondern führt auch noch weiter. Immer mehr Menschen möchten aktuell nämlich tatsächlich auch eine eigene Shisha Bar eröffnen! Das Gründen selbst, ist dabei nie ein einfaches unterfangen und hängt auch Falle eine Shisha Bar von sehr vielen Faktoren ab. Auch die Frage „Was kostet eine Shisha Bar eigentlich?“ kann daher nicht ganz pauschal beantwortet werden.

Schließlich nehmen neben den von der Gesetzesseite her zu erfüllenden Auflagen vor allem auch Themen wie:

  • Mietkosten
  • Strom- und Heizkosten
  • Versicherungen
  • GEMA und natürlich die benötigte
  • Innenausstattung

maßgeblichen Einfluss auf die Kostenkalkulation im Zusammenhang mit der eigenen Shisha Bar. Hier gilt es jeden Einzelfall genau zu betrachten und die entsprechenden Kalkulationen anhand des vorliegenden Sachverhalts zu erstellen.

Wer ist mit dem Projekt „eigene Shisha Bar“ tatsächlich ernst meint, sollte sich bei der Kalkulation der Kosten in jedem Fall die Hilfe von erfahrenen Experten einholen. Und wer weiß: vielleicht hat ja der Besitzer der Shisha Bar, die ihr regelmäßig mit euren Freunden besucht, ja einige gute Tipps für euch!